Kategorie: BVMW News

Vorteile einer BVMW-Mitgliedschaft: heute “IBWF – Beraternetzwerk”

1. Einleitung

Das IBWF Institut für Betriebsberatung, Wirtschaftsförderung und -forschung e.V.  bildet mit dem BVMW e. V. eine enge Verbandsfamilie. Im Rahmen der Vorteile ihrer BVMW-Mitgliedschaft können sie auf des IBWF – Beraternetzwerk zurück greifen. Seit 40 Jahren bündelt der IBWF Berufserfahrung und Expertenwissen.

2. Die Fakten zum IBWF – Beraternetzwerk

  • Mitglieder sind ca. 900 Unternehmensberater, Rechtsanwälte und Steuerberater.
  • Die IBWF-Expertendatenbank ist das größte flächendeckende und einzige fachübergreifende  Netzwerk aus diesen Berufsgruppen in Deutschland.
  • Wir stellen dem Mittelstand qualifizierte, insbesondere in der Beratung mittelständischer Unternehmen erfahrene Berater zur Verfügung.
  • Mitglieder des IBWF-Expertennetzwerks können nur solche Berater werden, die hinsichtlich ihrer Ausbildung und Beratungsqualität besondere Kriterien erfüllen.

Die IBWF-Netzwerkstrategie macht es auch kleineren Kanzleien und Beratungsunternehmen möglich, ein optimal zugeschnittenes Gesamtangebot bieten zu können. Der Netzwerk-Zusammenschluss von Experten hat mehr Kraft und Potenzial als jeder Einzelne allein. Die fachübergreifende Zusammenarbeit der beratenden Berufsgruppen ist ein überzeugender Mehrwert für alle Beteiligten.

Als Mittelstandsberater im IBWF genießen Sie die zahlreichen Vorteile.

3. Regionale Expertenringe

Den Kern der Expertenringe bilden IBWF-Experten, nämlich zertifizierte Unternehmensberater sowie Rechtsanwälte, Notare, Patentanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.
Ergänzt wird das Portfolio des Expertenrings durch Dienstleister aus dem BVMW e. V. wie z.B. Werbeagenturen, Finanzdienstleister, Eventmanagement u.a.m.

Die Experten stehen mittelständischen Unternehmen aus der Region mit Rat und Tat zur Seite und leisten praktische und unbürokratische Hilfestellung. Durch fachübergreifende Kompetenzbündelung haben sie Antworten und Lösungen bei allen Fragen der Unternehmer.Auf Vortragsveranstaltungen bieten sie Themen zu vielen unternehmerischen Problemstellungen aus allen Bereichen an.

Bei Fragen rund um ihr Unternehmen können sich UnternehmerInnen / GeschäftsführerInnen per Telefon oder Kontaktformular an die Experten wenden.

4. Das Projekt “CASSANDRA” im IBWF – Beraternetzwerk

Ziel des zweijährigen Projekts (2015-2017), das im Rahmen einer „Strategischen Partnerschaft“ im EU-Programm „Erasmus+“ gefördert wird, ist, mithilfe von drei neuen Online-Produkten bzw. Analyseinstrumenten die Stabilität und Widerstandsfähigkeit von KMU zu verbessern.

Diese Produkte sollen KMU künftig dabei unterstützen, ein auf ihr Unternehmen individuell zugeschnittenes Risikomanagementsystem zu entwickeln und gleichzeitig das eigene Bewusstsein für mögliche Geschäftsrisiken und Bedrohungen zu stärken.

Mit „CASSANDRA“ werden konkret ein Online-Tool, ein Online-Training und ein Online-Leitfaden entwickelt. Durch deren Nutzung sollen KMUs in der Lage sein, unternehmenseigene Geschäftsrisiken eigenständig und kostengünstig zu analysieren und durch praxisnahe Lösungsstrategien künftig zu minimieren bzw. zu neutralisieren.

Alle Informationen zum IBWF erhalten sie hier.

Der Präsident des IBWF, Boje Dohrn, ist übrigens unser Gastredner zum nächsten BVMW-Business-Frühstück am 09.06.2017. Hier erfahren sie noch mehr zum IBWF und können persönlich mit ihm sprechen; Anmeldung hier.

Dresdner Industrietage 2017

1.Einleitung

Anschließend an meinen letzten BLOG vom vorigen Montag ist heute noch einmal das Thema Personal der Inhalt. Fachkräften, heute speziell dem akademische Nachwuchs, Chancen zu bieten und in der Region zu halten, war und ist das Anliegen der Dresdner Industrietage 2017. Diese hatten in der Woche vom 15.05. bis 19.05. 2017 mit den Tagen der offenen Tür ihren Höhepunkt in diesem Jahr.

Dieses Veranstaltungsformat hat der #BVMW federführend bereits zum 16. Mal organisiert und ist die Fachkräfteinitiative des BVMW der Wirtschaftsregion Dresden. Mitglieder unseres Verbandes aber auch weitere interessierte mittelständische Unternehmen haben die Möglichkeit, ihr Unternehmen vor allem Studenten vorzustellen. Damit organisieren wir punktgenau und bedarfsgerecht die Verbindung zwischen Angebot und Nachfrage im Personalmarkt Akademiker.

2. Kontinuität der Dresdner Industrietage 2017

Der Prozess läuft kontinuierlich über das gesamte Jahr und ist vor allem durch den fortlaufenden Kontakt zu den Hochschulen und Universitäten der Region gekennzeichnet. Eine große Herausforderung besteht dabei darin, möglichst viele Studenten mit der Information zu den Dresdner Industrietagen zu erreichen. Die Vielzahl der modernen Informationskanäle ist dabei Fluch und Segen zugleich.

Ebenso wichtig ist unser permanenter Kontakt zu den potenziellen Gastgebern, unseren Unternehmern. An dieser Stelle sei mir ein herzliches Dankeschön an die Firmen, die uns teilweise schon über viele Jahre bgleiten, erlaubt. Hier zeigt sich die Kraft unseres #BVMW-Netzwerkes und auch die guten persönlichen Verbindungen zu unseren ca. 700 Mitgliedsunternehmen in der Wirtschaftsregion Dresden.

3. Nutzen

Wie in allen Jahren vorher, haben auch die Dresdner Industrietage 2017 wieder zur Vermittlung von Praktika, Informationen zu Diplomarbeitsthemen und infolge dessen voraussichtlich auch wieder zu neuen Anstellungsverhältnissen geführt. Nochmals Rückblende zu meinem letzten BLOG: diese Form der Arbeitskräftevermittlung hat durch das langfristige, beiderseitige kennen lernen einen sehr hohen Qualitätsstandard. Außerdem verringert sich das Risiko, das Arbeitsverhältnis nach der Probezeit zu beenden, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen.

4. Nachhaltigkeit

Mit der Vorbereitung der Dresdner Industrietage 2017 wurde erstmalig auch auf Nachhaltigkeit in Bezug auf die teilnehmenden Unternehmen gesetzt. Neben der Teilnahme an den Tagen der offenen Tür  besteht ab 2017 die Möglichkeit, sich im Rahmen der Dresdner Industrietage als “attraktives Unternehmen” zu präsentieren und Kontakte zu Hochschulen aufzubauen und zu pflegen. Was das genau bedeudet, lesen sie auf der Homepage der Dresdner Industrietage.

5. Teilnehmer der Dresdner Industrietage 2017

Ich selbst war zu den Tagen der offenen Tür in der letzten Woche bei Micro-Epsilon Optronic GmbH, EKF Automation GmbH und AIS Automation Dresden GmbH.

Weiterlesen